arabisch sprechender Betreuer für Flüchtlingsprojekt der Kreuzkirche gesucht

Die gesuchte Person sollte arabisch sprechen können und damit Flüchtlingen aus dem arabischen Raum bei Behördengängen und Arztbesuchen helfen können, bes. bei neuankommenden Flüchtlingen ohne jede deutsche Sprachkenntnis. Die Tätigkeit, deren zeitlicher Umfang ganz im Ermessen des Betreffenden liegt, findet im Rahmen des Flüchtlingsprojektes der Kreuzkirche statt.

Flüchtlingsprojekt der Kreuzkirche Bremerhaven

-       Seit einem Dreivierteljahr besteht dieses ehrenamtliche Projekt. 30-40 Patinnen und Paten betreuen dabei Flüchtlinge vor allem aus Syrien und dem Irak. Wir stehen dabei immer wieder vor neuen Aufgaben, wollen Flüchtlingen besser und vielfältiger helfen, sich hier gut einzuleben.

-       Einmal im Monat treffen sich Flüchtlinge und Deutsche im größeren Kreis, machen dabei auch in unserer Stadt deutlich: die Flüchtlinge sind bei uns herzlich willkommen! Am 20.2.: Winterwanderung. Am 22. März Treffen im Theaterrestaurant Falstaff, anschl. Besuch der „Urgeschichte“ (Genesis).

-       Freitags 16-18 Uhr im Familienzentrum ist offenes Treffen von Flüchtlingen und Paten, bei dem spielerisch Deutsch gelernt wird.

-       Paten erstellen einen „Steckbrief“ von sich, ordnen sich damit einer Flüchtlingsfamilie zu und helfen konkret im Alltag.

-       Dienstags und donnerstags 10-12 Uhr kommen im Familienzentrum Flüchtlingsfrauen und –Kinder mit Betreuerinnen zusammen.

-       Jeden Werktag finden ehrenamtlich geleitete Deutsch-Sprachkurse im Oberen Saal statt.

-       An jedem 2. Montag im Monat um 19 Uhr ist auf der Bühne Patentreffen, mal planen, mal klönen wir.

-       Evangelische Jugend trifft sich mit unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen

-       Im Zusammenhang unserer Flüchtlingshilfe suchen wir auch den Kontakt zu Kulturinstitutionen unserer Stadt, wie dem Stadttheater und dem Auswandererhaus, und vermitteln hier den Kontakt zu Flüchtlingen.

-       Als Kirchengemeinde ist uns wichtig, dass die Flüchtlinge auch religiöse Menschen sind, denen ihr Glaube Kraft in ihrer Situation gibt. Wir haben dabei mit Muslimen, Jesiden und Christen zu tun und respektieren jeden mit seiner Religion. Am Ende größerer Veranstaltungen werden deshalb neben christlichen auch muslimische und jesidische Gebete gesprochen. Auch suchen wir den Austausch über unseren unterschiedlichen Glauben: im April sind Religionsgespräche mit Flüchtlingen und Deutschen geplant (14. u. 28.4., je 19.30 Uhr, Gemeindesaal Kreuzkirche). Auch unter unseren Paten sind Christen unterschiedlicher Konfession, Konfessionslose und einzelne Muslime.

-       Dringend sind wir in unserem Flüchtlingsprojekt auf Spenden angewiesen, da nur noch ca. die Hälfte unserer Ausgaben über Zuschüsse bezahlt werden: Commerzbank (BIC: COBADEFFXXX), (IBAN: DE 24 2924 0024 0344 406401) Stichwort „Flüchtlingsarbeit“.

Götz Weber (0471/43733, goetz.weber@kreuzkirche-bremerhaven.de)

Kommentieren